menu_a

All informations about the Frida Kahlo collection, the owners of the collection and the only curators of the exhibition you will find here: 

www.FridaKahloStory.com

https://www.facebook.com/hansjurgen.gehrke


The collection Frida Kahlo will come back soon to Baden-Baden, Germany in new exhibition space.

Wir sind bald wieder in Baden-Baden in neuen Ausstellungsräumen. 

Alle Frida Kahlo Gemälde in der Ausstellung und auf dieser Web-Seite sind lizenzierte Repliken: © Banco de México Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust / VG Bild-Kunst, Bonn 2008

Nachfolgend noch einige Impressionen von Baden-Baden:


Was unsere Besucher schreiben:   (als PDF)
Interessant - einmalig ! Es hat sehr gelohnt aus Norddeutschland angereist zu sein. Vielen Dank auch für die ergänzenden, liebevollen Erklärungen. 
Vielen Dank für diese angenehme, wundervolle Ausstellung - noch nie
habe ich mich so wohlgefühlt beim Betrachten und Versinken in Kunstwerke !!
Schön daß mich meine Tochter hierher entführt hat !! 
Wunderbare Ausstellung. Ich war sehr beeindruckt. 
Ein wunderbarer Ort - eine Einladung Frida Kahlo zu treffen
- eine besondere Begegnung, die man so nicht erwartet hätte.

Vielen, vielen Dank, darf viel mitnehmen.   Aug. 2011
Völlig versunken ! Danke ! War lange, lange nicht in einem solch wunderbaren Museum.
Dankeschön !  Es hat mich reicher gemacht ... Erfüllt - traurig & froh zugleich gehe ich hier hinaus - ein kleinwenig verändert ...      
Das ist viel mehr als ein Museum !  Das ist ein lebendiges Frida Kahlo Haus. Ergreifend,  beeindruckend,  tief gehend. Ein neuer Glücksfall für Baden-Baden !
Großartig ! Einen ganzen Tag kann man hier sehen – hören – verweilen. Danke.   
Es war eine Welt zum Eintauchen. Farbenrausch und Emotionen, die ich so schnell nicht vergessen werde ...  
 

Frida Kahlo 1926

Die Künstlerin Frida Kahlo

Frida Kahlo hatte eine besondere Beziehung zu Deutschland. Ihr Vater Wilhelm Kahlo wurde 1871 in Pforzheim geboren und ist in Baden-Baden aufgewachsen.
Frida Kahlo erlitt mit 18 Jahren einen schweren Busunfall, dessen Folgen sie ein Leben lang körperlich beeinträchtigten. Jahre später wird Frida Kahlo sagen:

"Ich habe zwei große Unfälle in meinem Leben gehabt.  Den einen mit 18 und der zweite ist meine Verbindung mit Diego Rivera gewesen."

Diego Rivera wurde Frida Kahlos größter Förderer. Rivera war bereits anerkannter Künstler in Mexiko als er Frida Kahlo kennenlernte. Er war Schöpfer monumentaler Wandbilder und hatte den Ruf eines Frauenhelden. Im Alter von 22 Jahren heiratete Frida Kahlo den 21 Jahre älteren Diego Rivera. Zehn Jahre später trennte Frida Kahlo sich von ihm. Ihre produktivste Schaffenszeit begann. Sie heiratete Diego Rivera allerdings ein Jahr nach der Scheidung wieder.
Frida Kahlo – schon zu Lebzeiten eine Legende - ist heute die bekannteste Malerin weltweit. Frida Kahlos Leben war exzentrisch und geprägt von Lebensfreude und Lebensleid, innerer Kraft und Temperament. Obwohl ihr Leben kurz und turbulent war, hat sie uns eine einzigartige Kunstsammlung hinterlassen. Ihre Werke bilden ein gemaltes Tagebuch. Jedes Gemälde, ob Selbstbildnis oder Stilleben, hält einen Moment ihrer Gefühle und ihre Lebensfreude auf eindrucksvollste Weise fest. Sie repräsentiert mit ihren Werken die Herausforderungen des Lebens, die Leidenschaft, die Liebe und die Widerstände, die uns auch in der heutigen Zeit berühren.
André Breton beschrieb ihre Kunst treffend als "ein Band um eine Bombe". Frida Kahlo hatte den Mut sich selbst und ihr Leben in schonungsloser Offenheit vor uns auszubreiten und uns auch ihre innere Welt zu offenbaren - sehr realistisch und dennoch poetisch.
Pablo Picasso schrieb: "Weder Rivera, noch Derain, noch ich verstehen es, solche Gesichter zu malen wie Frida Kahlo". Sie war die Meisterin der Selbstbildnisse.

In der Ausstellung werden nun erstmalig alle Selbstportraits von Frida Kahlo an einem Ort gemeinsam gezeigt.

Selbstbildnis mit Dornenhalsband, 1940, Öl auf Leinwand, 63,5 x 49,5 cm, lizenzierte Replik:
© Banco de México Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust / VG Bild-Kunst, Bonn 2008